• Gartenbau- und Landwirtschaftstagung - Ideen und Motivation

    Gartenbau- und Landwirtschaftstagung - Ideen und Motivation

    Herzliche Einladung an Hobby- und Profigärtner (und solche, die es werden wollen), Landwirte, Naturliebhaber, Selbstversorger, Gartenfreunde und Neugierige zur ersten adventistischen Garten- und Landwirtschaftstagung in Europa!

    Vom 4. bis 7, Januar 2018 im Seminar Schloss Bogenhofen, St. Peter am Hart, Österreich

     

     

Mittwoch, 27 April 2016 – 08:36 Uhr

Wohlfühl-Geheimnis FRISCHE LUFT

Wohlfühl-Geheimnis FRISCHE LUFT

Die lebensnotwendige frische Luft zu bekommen kann manchmal mehr Aufwand bedeuten als ein umfangreiches Trainingsprogramm. Aber es lohnt sich, warum?

"Man kann wochenlang ohne Nahrung auskommen, tagelang ohne Wasser, aber nur Minuten ohne Luft.... Um zu leben, brauchen wir Luft. Um gesund zu leben, brauchen wir frische Luft."1)

Was ist "frische Luft"?

Es lohnt sich, über dieses unsichtbare, selbstverständlich vorhandene Gasgemisch nachzudenken. Es macht nämlich einen großen Unterschied für unser Wohlbefinden, unsere Leistungsfähigkeit und unsere Gesundheit, welche Art Luft wir atmen.

Wo finde ich "frische Luft"?

"Obwohl Reiseberichte das Gegenteil behaupten, gibt es auf unserem Planeten wahrscheinlich nirgends mehr eine ideale Atmosphäre. Allerdings ist es an manchen Orten besser als an anderen."2)

Dabei soll es erst in einem anderen Gesundheitsbeitrag um das wichtige Thema der Verhinderung der Luftverschmutzung gehen. In unseren Ländern hier in Mitteleuropa gibt es zwar bereits eine Vielzahl Bemühungen, die Luftverschmutzung zu beschränken. Es wurde auch schon eine Menge im Vergleich zu früheren Jahren erreicht. Und inzwischen sollte es für jeden eine Selbstverständlichkeit sein, dieses Anliegen auch durch unser persönliches Verhalten zu unterstützen.

Trotzdem müssen wir damit leben, dass wir häufig von verbrauchter oder gar verschmutzter Luft umgeben sind. Wir können aber persönlich einiges tun, um unseren Körper mit möglichst frischer und sauberer Luft zu versorgen.

Wir wünschen Ihnen. dass Sie am eigenen Körper erleben werden, wie wohltuend das Atmen von frischer Luft ist. Lernen Sie Lebensfreude, Mut, Tatendrang und Lebenskraft atmen!

Die Luft, die uns umgibt

Unsere bodennahe Luft ist ein Gemisch von Gasen; unsichtbar zwar, aber deswegen nicht weniger wichtig. Für die Erhaltung des Lebens ist sie in der Regel genau richtig zusammengesetzt:

  • etwa 78% Stickstoff
  • etwa 21% Sauerstoff
  • etwa   1% Wasserdampf
  • und noch kleinere Anteile an Kohlendioxyd und anderen Gasen

Die Autoren von "Eine gesunde Lebensweise - Medical Wellness - mit NEWSTART®- Plus", Dr. med Manfred Heide, Dr. med. Marwin H. Heide, MPH und Dr. med. Michaela Heide-Fassbender erklären, welche Auswirkungen das für uns hat.

"Warum besteht die Luft aus diesem Gemisch?

Obwohl Sauerstoff lebensnotwendig ist, kann der Mensch nicht lange von reinem Sauerstoff leben, weil dieser seine Lungen reizt. Bei ungenügender Sauerstoffversorgung allerdings werden die Nerven angespannt, die Verdauung verzögert, Giftstoffe im Körper zurück gehalten, Blut nicht genügend gereinigt, Magen und Leber erschlaffen in ihrer Funktion und die Gehirnfunktion wird getrübt."3)

Das bedeutet: Luft, die ausreichend Sauerstoff enthält

- entspannt die Nerven

- fördert die Verdauung

- fördert die Reinigung des Körpers von innen

- regt innere Organe zur Tätigkeit an und

- schafft klarere Gedankengänge

Bekommen Sie gerade jetzt frische Luft? Tun Sie etwas dafür!

Natürliche elektrisch geladene Luft

"Gesunde Luft ist außerdem ausreichend ionisiert, d. h. die Sauerstoffmoleküle der Luft liegen in negativ geladener Form vor. Wichtig ist, dass zur Herstellung dieser so genannten negativen Ionen unser Sonnenlicht unverzichtbar ist. Das heißt, Sonnenlicht hilft nicht nur bei dem Konzentrationsausgleich zwischen Sauerstoff und Kohlendioxyd.

Solche negativen Ionen kommen vermehrt vor:

  • in der Natur - vor allem im Bereich von Blättern, bei immergrünen Bäumen und
  • in mit Luft vermischtem Wasser, z. B. am Meer, an Wasserfällen und in der Gewitterluft.

Die negativ geladenen Ionen in frischer Luft haben folgende Auswirkungen:

  • Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens
  • Steigerung der Beruhigung und Entspannung
  • Steigerung der Lernfähigkeit
  • Senkung der Überlebensrate von Bakterien und Viren. Die Bakterien tötende Wirkung ist eine besonders wichtige Eigenschaft des Sonnenlichts. Die meisten Bakterien sind, wenn sie dem Sonnenlicht ausgesetzt werden, durch die Ultraviolettstrahlen innerhalb von 2 Stunden getötet!
  • Senkung der Körpertemperatur
  • Senkung der Herzfrequenz und des Pulses

Wodurch können diese wichtigen negativ geladenen Ionen zerstört werden?

  • Durch die Zirkulation gleicher, also verbrauchter Luft, wie wir es z. B. durch die Klimaanlagen kennen,
  • durch fehlendes Lüften in geschlossenen Räumen
  • durch feuchte Wände und Mauern, gegebenenfalls verstärkt durch Schimmelbildung,
  • durch offenes Feuer,
  • durch Tabakrauch
  • durch Smog und andere Luftschadstoffe.

Wer in geschlossenen Räumen tätig ist, wundert sich früher oder später über das immer häufigere Erlahmen seiner Spannkraft, die rasche Ermüdung und nachlassende Arbeitslust. Er sucht die Ursache auf allen möglichen Gebieten und vergisst, dass diese Erscheinungen nicht selten in der unzureichenden Versorgung seines Körpers mit Sauerstoff begründet sind. Einerseits fehlt frische Luft infolge Mangel an Bewegung im Freien, andererseits haben wir verlernt richtig zu atmen."4)

Auswirkungen auf unser Denken, Empfinden und Lernen

Wir hoffen, Sie haben die Möglichkeit, sich regelmäßig in möglichst unberührter Natur zu bewegen. Die frische Luft einzuatmen und die Umgebung als Geschenk unseres Schöpfers zu genießen, belebt unsere Zellen, besonders unser Gehirn. Probieren sie es einfach aus! Sie werden sehen: Die Lasten des Lebens erscheinen nicht mehr so schwer, ungute Gefühle weichen. Wir werden dankbarer und zufriedener an der frischen Luft in der Natur.

Natürlich hilft das allein manchmal auch nicht, dann sind die Sorgen zu groß, die Gedanken zu trübe. Wenn Sie es interessiert, was NEWSTART in diesem Fall noch raten kann, klicken Sie hier.

Es gibt natürlich auch Lebensumstände, bei denen man leider nicht in der Lage ist, sich (hoffentlich regelmäßig) in der Natur zu bewegen. Dann lesen Sie bitte einfach weiter, um zu erfahren, wie Sie trotzdem mehr frische Luft bekommen.

Unser Gehirn ist abhängig von frischer Luft

Besonders unsere Gehirnzellen profitieren nämlich von ausreichend Sauerstoff in der frischen Luft. Denn unser Gehirn ist in besonderem Maß vom Sauerstoff abhängig. Der Gehirnstoffwechsel benötigt etwa 20 Prozent des gesamten vom Körper aufgenommenen Sauerstoffs. Dabei macht das Gehirn nur 2 Prozent der Körpermasse aus.

Wenn wir ausreichend frische Luft mit Sauerstoff bekommen, werden die Gedanken klarer und frischer. 

Wir können uns Dinge besser merken, vorausgesetzt unser Blutzuckerwert ist nicht zu niedrig und wir haben auch genügend Wasser getrunken. (Wie viel ist dafür genug? Sie können es hier erfahren!)

Wenn Sie gut schlafen und träumen wollen, sorgen Sie für Frischluftzufuhr während der Nacht. Ein Spaziergang am Abend hilft beim gedanklichen Abschalten und Entspannen, denn er erhöht die Sauerstoffkonzentration ebenso. Und noch ein Tipp: Überlegen Sie sich dabei mindestens 10 Gründe, wofür Sie an diesem Tag dankbar sein können. (Es ist eine gute Übung, jeden Tag 10 neue Gründe zu finden! - Notieren Sie sie anschließend in ein Notizbuch, erzählen Sie es jemandem oder schreiben Sie uns die Gründe Ihrer Zufriedenheit. Dieses Mitteilen verstärkt die froh machende Wirkung noch einmal.

Eine dankbare Grundhaltung fördert Gesundheit und Wohlbefinden!

Wofür können Sie dankbar sein? Atmen Sie die Frische ein und spüren Sie die Freude, dass Sie leben dürfen. Hier erfahren Sie etwas darüber, ob und wie Sie richtig atmen können: Richtiges Atmen - neue Lebensfreude

Wichtige Entscheidungen, um an frische Luft zu kommen

1. Mein Lebensraum

"Gesundheit ist das wertvollste Gut, gleich nach dem Leben. Um gesund zu bleiben, muss man manchmal wichtige Entscheidungen treffen. Zum Beispiel könnten Sie aus einer stark verschmutzten Großstadt in ein Gebiet ziehen, wo man noch einigermaßen frische Luft bekommt. ... Vielleicht ist es Ihnen nicht möglich, in den Schwarzwald zu ziehen oder in das Alpenvorland oder an die Nordsee. Aber Sie können in einen Vorort umziehen, wo es mehr Pflanzenbewuchs gibt und weniger Verkehr.

2. Meine Wohnung

Wo immer Sie wohnen - lassen Sie die Luft zirkulieren! Öffnen Sie die Fenster weit und lassen Sie die Luft herein - wenn nicht gerade Smog-Alarm ist. Auch im Winter sollten die Fenster zum Lüften aufgemacht werden. Lieber kühle Luft mit Sauerstoff als erstickende warme Luft.

3. Mein Schlafzimmer

Am wichtigsten ist die Durchlüftung des Schlafzimmers: Nachts sollten fast während des ganzen Jahres die Fenster geöffnet sein. Im Winter ist eine indirekte Lüftung günstiger. Öffnen Sie das Fenster im Badezimmer oder in einem angrenzenden Raum. Vermeiden Sie direkten Luftzug.5)

Für die kalten Tage gilt: Um nicht so viel Wärme an die Umgebung zu verlieren, geschieht die Lüftung der Räume durch Stoßlüftung. Das bedeutet: Sie öffnen die Fenster für kurze Zeit weit, und zwar so lange, bis die Luft wieder frisch riecht. Die Fenster über lange Zeit nur zu kippen, bedeutete einen ständigen unnötigen Wärmeverlust.

In Häusern mit maschinell/elektronisch gesteuerter Luftzufuhr sollten Sie überprüfen, ob die Frischluftversorgung der Wohnräume funktioniert. Dazu einfach mindestens einmal pro Woche mehrmals täglich vor die Tür gehen und vergleichen, ob die Umgebungsluft frischer riecht. Ist das der Fall, sollten Sie die technischen Möglichkeiten prüfen, um mehr Außenluft ins Haus zu bekommen.

Funktioniert die Belüftung nicht ausreichend, bleibt nur, sich so oft wie möglich in die Natur zu begeben um dort ihren Zellen frische Luft zur Verfügung zu stellen und damit Lebensstoff.

- Sorgen Sie also nach Ihren Möglichkeiten für frische Luft in Ihrer Umgebung.

- Wenn Sie in einer Stadt wohnen, denken Sie doch einmal darüber nach, ob Sie nicht auf das Land umziehen können. Suchen Sie einen Platz, wo die Luftverschmutzung natürlicherweise noch gering ist.6) Ihre anderen Lebensumstände (Familie, Freunde, Arbeit,...) müssen Sie natürlich dabei auch bedenken. Aber die frische Luft ist nicht der einzige gute Grund für solche Überlegungen (Denken sie an die Ruhe, weniger Anonymität (Einsamkeit), natürlichere Umgebung ...)

- Machen Sie vorzugsweise täglich einen kräftigen Spaziergang, wobei Sie für mindestens zwanzig Minuten so zügig wie möglich gehen und dabei langsam und tief ein- und kräftig ausatmen. Wenn Sie in der Stadt leben, versuchen Sie  es außerhalb der Stadt oder wenigstens in einem Park. Probieren Sie es einfach aus und erleben Sie, wie sich Ihr Wohlbefinden verbessert und wie beruhigend die natürliche Umgebung auf Sie wirkt. Sie werden staunen, dass Sie sich besser fühlen, wie Sie besser lernen können, und feststellen, dass manche Lebenslast leichter zu ertragen ist.

Beginnen Sie in dieser Woche damit! Wagen Sie den Neuanfang - NEWSTART eben :-)

1) Foster, Vernon W., M.D.: Natürlich gesund Leben mit Newstart® . Wien: TopLife-Wegweiser Verlag GmbH, 2010, S. 128

2) Foster, Vernon W., M.D.: Natürlich gesund Leben mit Newstart®. Wien: TopLife-Wegweiser Verlag GmbH, 2010, S. 141

3) Heide, Dr. med. Manfred / Heide, Dr. med. Marwin H.,  / Heide-Fassbender, Dr. med. Michaela: Eine gesunde Lebensweise - Medical Wellness - mit NEWSTART®- Plus. Leipzig: Engelsdorfer Verlag, 2014, S. 285 [Hervorhebungen durch Newstartcenter]

4) ebd., S. 285ff

5) Foster, Vernon W., M.D.: Natürlich gesund Leben mit Newstart® . Wien: TopLife-Wegweiser Verlag GmbH, 2010, S. 141

6) Karten zur Luftqualität Deutschland, Karten für die Schweiz, Informationen Österreich