• Gartenbau- und Landwirtschaftstagung - Ideen und Motivation

    Gartenbau- und Landwirtschaftstagung - Ideen und Motivation

    Herzliche Einladung an Hobby- und Profigärtner (und solche, die es werden wollen), Landwirte, Naturliebhaber, Selbstversorger, Gartenfreunde und Neugierige zur ersten adventistischen Garten- und Landwirtschaftstagung in Europa!

    Vom 4. bis 7, Januar 2018 im Seminar Schloss Bogenhofen, St. Peter am Hart, Österreich

     

     

Montag, 18 April 2016 – 10:16 Uhr

Raus in die Natur!

Raus in die Natur!

Warum fühlen wir uns nach einer kräftigen Tätigkeit im Freien frischer als nach einem guten Workout im Fitnesscenter?

Die Bewegung an frischer Luft auf Wiesen oder Feldern, im Wald oder gar in den Bergen oder am Strand ist der körperlichen Aktivität in geschlossenen Räumen vorzuziehen, da wir dort die benötigte natürlich geladene (ionisierte) und sauerstoffreiche Luft vorfinden.

Das Geheimnis doppelter "Zellenrgie"

Unsere Körper-Zellen besitzen bekanntlich kleine "Kraftwerke", die Mytochondrien. Diese bauen aus unserer Nahrung und Sauerstoff den für die Aufgaben der Zelle verwertbaren Energieträger ATP (Adenosin-Triphosphat) zusammen. Je mehr Kraftwerke vorhanden sind, die aus unserer Nahrung und dem Sauerstoff ATP erzeugen, desto mehr Energie steht der Zelle für ihre Aufgaben zur Verfügung. Wie kann ich nun die Anzahl der Mytochondrien erhöhen?

Durch regelmäßige, kräftige körperliche Bewegung, die uns Freude macht, bildet der Körper mehr dieser "Zellkraftwerke". Das bedeutet: bessere Nerven, stärkere Muskeln, bessere Verdauung, bessere Abwehrkräfte usw. Haben Sie aber gewusst: Wenn wir uns dabei regelmäßig und angestrengt an frischer Luft bewegen, bilden unsere Zellen doppelt so viele "Zellkraftwerke" wie wenn wir in geschlossenen Räumen trainieren. Ein guter Grund Bewegung an frischer Luft in den Tagesablauf einzubauen.

Raum für Begegnung

Außerdem tut uns Bewegung an frischer Luft auch seelisch gut. Wir begegnen dort allen möglichen anderen Lebewesen: sprießenden Gräsern und leuchtenden Blumen, mächtigen Sträuchern und Bäumen, schwirrenden Insekten und Vögeln, die auf Futtersuche sind oder gar behäbigen grasenden Kühen.

Es ist Zeit zum Staunen über diese Welt, die sich keiner von uns so ausgedacht haben könnte, so vielfältig, lustig, farbenreich und doch perfekt aufeinander abgestimmt.

Vielleicht lassen wir es sogar zu, dort den zu finden, der sich das alles ausgedacht hat, Gott den Schöpfer. Eine ehrliche Frage oder einen ehrlichen Dank wird er nicht unbeantwortet lassen. Das verspricht Gott in seinem Buch, der Bibel, wo wir ihn kennen lernen können (z. B. "Ihr werdet mich suchen und finden. Denn so ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, Ausspruch von "Ich bin, der ich bin"... (aus dem Abschnitt Jeremia Kap. 29, Verse 13+14))

Wir gehören einfach dort hin

Wir Menschen gehören in die Natur, denn wir sind Teil der Schöpfung. Nicht nur die körperliche Bewegung, die frische Luft und das Sonnenlicht (das wir in Maßen genießen sollten) schenken uns Ausgeglichenheit und Frische zurück. Auch das freie Betreten unseres wahren Lebensraumes und die Entdeckung desselben können uns helfen, seelisch aufzutanken.

Die wissenschaftlichen Erklärungen würden wahrscheinlich viele Seiten füllen. Aber dies würde der Überschrift entgegenstehen. Wie schon der weise König Salomo sagte: "Des vielen Büchermachens ist kein Ende, und viel Studieren ermüdet den Leib." (Bibel, Buchabschnitt Prediger, Kap. 12, Vers 12b)

Deswegen unser Vorschlag: Probieren Sie es aus:

Gehen, fahren Sie an einen schönen Flecken in der Natur. Bewegen Sie sich entsprechend Ihrer Möglichkeiten und Fähigkeiten. Atmen Sie kräftig und vergessen Sie das Trinken nicht. Erholen Sie sich. (Denken Sie daran, es gibt 3 Arten der Erholung!) Suchen Sie bewusst die Stille, einen Platz, an dem Sie staunen oder genießen oder in Zwiesprache mit Ihrem Schöpfer treten können. ER liebt Sie und beschenkt Sie mit allem Guten!

Eine neue Perspektive öffnet sich, wenn Sie vetrauen, dass das so ist.