• Jede Woche einen Tag Urlaub - der wirkliche Ruhetag

    Jede Woche einen Tag Urlaub - der wirkliche Ruhetag

    Kennen Sie den besonderen Tag, der als Ruhe-Tag entworfen wurde? Ein Tag pro Woche, an dem der ganze Mensch neu "auftanken" kann - ein geniales Konzept! Geht das überhaupt, einen Tag lang ohne Arbeitsdruck sein? Ja! Wir vom Newstartcenter erleben es mit vielen anderen zusammen. Entdecken sie hier das Geheimnis des besonderen Tages, der Jahrtausende überdauert hat und der noch heute für unser Wohlbefinden zur Verfügung steht.

Dienstag, 16 Juni 2015 – 17:08 Uhr

3 Arten ERHOLUNG für 3 Arten der Erschöpfung

3 Arten ERHOLUNG für 3 Arten der Erschöpfung

Wer mag schon gerne mit der falschen Therapie behandelt werden? Wirkliche Erholung bei Erschöpfung und Müdigkeit findet man nur, wenn man die 3 Arten der Erschöpfung und ihre Behandlungsarten kennt!

"Grundsäzlich kann man drei Arten der Müdigkeit erleben. Die erste nennt man toxische Müdigkeit. Fast jede Krankheit zeigt das Symptom der Müdigkeit und Erschöpfung. Diese Art von Müdigkeit erfordert Bettruhe und lässt nach, sobald der Körper die Infektion überwunden hat bzw. wenn die Verletzung geheilt ist.

Die anderen Arten der Müdigkeit stammen von normaler Bewegung und vom Stress. Man spricht von hypertonischer oder hypotonischer Müdigkeit.

Hypertonische Müdigkeit kommt von viel geistigem oder emotionalen Stress, ohne den Ausgleich durch Ruhe und körperliche Aktivität. Vielleicht haben Sie stark nachgedacht oder sich zu viele Sorgen gemacht. Sie sind vielleicht reizbar geworden, ängtlich, niedergedrückt oder traurig. Ihre Muskeln verspannen sich. Sie fühlen sich todmüde oder hegen böse Gefühle gegen Menschen, die Sie normalerweise lieb haben, oder empfinden Abneigung gegen Ihre Lieblingsbeschäftigungen.

Schlaflosigkeit, Kopf- und Rückenschmerzen und andere psychosomatische Beschwerden können Ihre emotionale Erschöpfung noch steigern. Das Einschlafen dauert vielleicht länger als gewöhnlich. Der Schlaf selbst ist unruhig.

Diesen Typ der Müdigkeit kann man ganz einfach behandeln: durch körperliche Bewegung! Paradoxerweise wird man durch Körperertüchtigung ruhig. Gehen Sie mindestens eine halbe Stunde lang kräftig und schnell spazieren. Befreien Sie Ihren Körper von Schlacken, indem Sie eine Menge Wasser trinken und Ihre Lungen mit frischer Luft anfüllen. Gehen Sie schwimmen, spielen Sie Tennis, Handball oder was auch immer. Das Schlimmste, was Sie machen können, ist, in Ihren bequemen Fernsehsessel zu fallen und Ihr Lieblingsprogramm anzuschauen.

Auf den Punkt gebracht: Wenn Sie die Wirkung einer geistigen und nervösen Müdigkeit abschwächen wollen, dann setzen Sie Ihre Muskeln ein.

Hypotonische Müdigkeit wird durch lang anhaltende körperliche Aktivität hervorgerufen. Die Muskulatur und das Knochengerüst sind müde, weil Sie zu lange dieselbe Bewegung ausgeführt haben. Wenn Sie ständig Baseball spielen, können Ihre Gelenke darunter leiden. Der Zimmermann, der Bauarbeiter, die Hasufrau erleben diese Müdigkeit oft nach einem vollen Arbeitstag, wie alle Menschen, die ihren Lebensunterhalt im Schweiße ihres Angesichts verdienen."1

Zuerst macht sich körperliche Müdigkeit durch das Nachlassen der Leistungsfähigkeit bemerkbar, man ist nicht mehr so produktiv und macht häufiger Fehler. Die Verletztungsgefahr steigt und sollte jeden verantwortlichen dazu führen eine ausreichend lange Pause einzulegen.2

Der Körper "braucht mehr Energie als im ausgeruhten Zustand. Die Leistungsfähigkeit, die zeitliche Koordination und der Körperrhythmus lassen nach. Im müden Zustand werden durch den Körper mehr Abfallstoffe erzeugt, was zu weiteren Schäden führt.

Wenn man die Symptome der Müdigkeit nicht beachtet, sind Erschöpfung un körperlicherr Zusammenbruch vorauszusehen. ...

Wer klug ist, hört rechtzeitig auf, bevor er diesen Punkt erreicht. Ein erfoglreicher Basketballtrainer wechselt seine Spieler häufig aus und räumt ihnen regelmäßig Pausen ein, so dass die Mannschaft nichts an Zusammenspiel, Schnelligkeit und Treffsicherheit einbüßt.

Lernen Sie, die Müdigkeitssignale zu beachten, die vom Körper ausgesandt werden. Arbeiten Sie im Gleichklang mit Ihrem Körper, treiben Sie sich nicht selber über die Grenze der Belastbarkeit.

Wenn Sie körperlich erschöpft sind, werden Ihre Muskeln schneller müde. Sie brauchen dann eine längere Ruhepause, um ihr normales Arbeitspensum wieder schaffen zu können.

Körperliche Erschöpfung ist ein Zeichen dafür, dass der Köper im Augenblick - oder vorübergehend - schachmatt ist. Das ist das Signal für Sie, endlich auszuruhen. Ruhe ist die einzige Möglichkeit um mit der Erschöpfung fertig zu werden. Während der Ruhepause füllt der Körper seine Reserven wieder auf, die Abfallprodukte werden ausgeschieden, und ihr ganzer Organismus wird von den Hormondrüsen wieder mit neuer Energie erfüllt. Dadurch werden Sie für neue Aktivitäten ausgerüstet.

Bei der hypotonischen - körperlichen - Müdigkeit schläft man rasch ein. Das Ergebnis: Man fühlt sich nachher ausgeruht."3

Müde oder gar erschöpft? Reagieren Sie richitg

Reagieren Sie also richtig:

Bei zu großer geistiger Anstrenung und Ermüdung suchen Sie den Ausgleich, die Entspannung durch aktve körperliche Betätigung - am besten in der Natur. Investieren Sie in Ihre Kraft! Vermeiden Sie Beschäftigungen mit Medien oder lange Autofahrten, Telefonate oder Gespräche. Hören Sie keine Musik. All das beansprucht das Gehirn, das in diesem Fall Pause machen muss.

1) Foster, Vernon W., M.D.: Natürlich gesund Leben mit Newstart®. Wien: TopLife-Wegweiser Verlag GmbH, 2010, S. 43f

2) siehe ebd. S. 44

3) ebd. S. 44f


Diesen Artikel...