• Gartenbau- und Landwirtschaftstagung - Ideen und Motivation

    Gartenbau- und Landwirtschaftstagung - Ideen und Motivation

    Herzliche Einladung an Hobby- und Profigärtner (und solche, die es werden wollen), Landwirte, Naturliebhaber, Selbstversorger, Gartenfreunde und Neugierige zur ersten adventistischen Garten- und Landwirtschaftstagung in Europa!

    Vom 4. bis 7, Januar 2018 im Seminar Schloss Bogenhofen, St. Peter am Hart, Österreich

     

     

Donnerstag, 11 Februar 2016 – 11:33 Uhr

Ursprung von NEWSTART

Ursprung von NEWSTART

 

NEWSTART ist keine Erfindung der letzten Jahre - auch wenn das Logo modern aussieht. Es ist eigentlich so alt wie die Menschheit selbst, wurde aber erst in der Neuzeit wiederentdeckt und wird momentan in Kooperation mit der Weltgesundheitsorganisation WHO zu einem gewaltigen Hilfsprogramm zugunsten unser aller Gesundheit und Lebensglück ausgebaut.

Ursprung und Herkunft von NEWSTART

Geprägt wurde das Kunstwort NEWSTART von einem Gast im  Weimar-Gesundheitszentrum in Kalifornien, welches  1977 gegründet wurde und das  NEWSTART-Lebensstilprogramm mit diesen acht Bestandteilen anbietet:

Ernährung                        -> Nutrition

Bewegung                        -> Exercise

Wasser                            -> Water

Sonnenschein                   -> Sunlight

Mäßigkeit                         -> Temperance

Frische Luft                      -> Air

Erholung                           -> Rest

Vertrauen zu Gott              -> Trust in God

NEWSTART® ist ein rechtlich geschützter Begriff.

Lesen Sie hier demnächst Erfahrungen, die im Gesundheitszentrum in Weimar, CA und anderen ähnlichen Einrichtungen mit dem NEWSTART-Gesundheitsprogramm gemacht wurden. Adressen von Einrichtungen in Ihrem Land (D, A, CH) finden Sie unter der Rubrik EVENTS!

Erstaunliche Anfänge

Diese "acht natürlichen Arzte", wie sie von manchen auch genannt werden, sind aber nicht erst in den letzten 50 Jahren entdeckt worden. Bereits im 18. und 19 Jahrhundert traten in Europa Ärzte wie Siegmund Hahn und Johann Siegmund  Hahn aber auch Nichtmediziner wie Vincenz Prießnitz, Johann Schroth, Johann Sebastian Kneipp und andere für die gesundheitsfördernde Wirkung natürlicher Heilmittel und einer geordneten Lebensweise ein .

In Nordamerika wurde die "Gesundheitsreform" in Richtung NEWSTART-Lebensstilprogramm maßgeblich durch Ellen G. White gefördert. Sie ist Autorin von ca. 5 000 Zeitschriftenartikeln und 26 Büchern, die zu ihren Lebzeiten veröffentlicht wurden. Unterstützt durch ihre schriftstellerische Arbeit und ihren persönlichen Einsatz für ganzheitliche Erziehung und Gesundheit entstand ein Bildungs- und Gesundheitsnetzwerk, das heute auf der ganzen Welt zu finden ist und vielen Menschen zu einem glücklicheren und gesunderen Leben verhilft - ein Geschenk des Himmels.

Sie schrieb in einer Zeit als es weder eine hoch entwickelte Medizin noch moderne Pharmazieindustrie gab. Die meisten Ärzte behandelten ihre Patienten damals mit Maßnahmen, über die man heute nur ungläubig den Kopf schütteln würde: mit Verabreichungen von Strychnin, Arsen und Quecksilber, Entzug von Wasser und Licht.

Dagegen finden wir bei besagter Autorin Gesundheitsgrundsätze, die sie in ihrem Leben selbst anwandte und ihrer Zeit um viele Jahre wissenschaftlichen Forschens voraus waren.  In ihrem Buch "The Ministry of Healing" schreibt sie auf Seite 127: "Reine Luft, Sonnenschein, Enthaltsamkeit bzw. Mäßigkeit, Ruhe, Bewegung, richtige Diät, die Anwendung von Wasser, Vertrauen in die göttliche Kraft -- dies sind die wahren Heilmittel. Jeder sollte die Heilkräfte der Natur kennen und wissen, wie sie anzuwenden sind. ... Die Benutzung natürlicher Heilmittel erfordert eine Menge Sorgfalt und Mühe, welche viele nicht anwenden mögen. Im Heilen und Aufbauen verfährt die Natur allmählich und scheint dem Ungeduldigen langsam. Das Aufgeben schädlicher Befriedigungen erfordert Opfer. Aber schließlich wird man finden, dass die Natur, wenn man sie nicht hindert, ihre Arbeit weise und gut verrichtet. Solche, die ihren Gesetzen dauernd gehorchen, werden den Lohn in einem gesunden Körper und einem gesunden Geist ernten." 1)

Wenn das kein hohes Ziel ist! Mit diesen Aussagen stehen auch wir heute noch vor Herausforderungen. Denn jeder hat so seine Lebensgewohnheiten, die manchmal gesund, manchmal ungesund sind. Wie wir Gewohnheiten nachhaltig und mit Freude ändern können, lesen Sie hier.

Seien Sie mutig und entdecken Sie auf diesen Seiten oder in den angebotenen Büchern, alles das, was unsere Gesundheit nachgewiesenermaßen auf Dauer zum Guten beeinflusst.

Alles Gute!

Für die, die mehr wollen:

Hier noch einige Zitate von Ellen G. White: Lassen Sie sich motivieren!

"Im Allgemeinen schenkt man der Erhaltung der Gesundheit zu wenig Aufmerksamkeit. Es ist viel weislicher, Krankheit zu vermeiden, als zu wissen, wie man sie behandeln soll, wenn sie da ist.   ...

Es ist die Pflicht eines jeden Menschen um seinetwillen und um der Menschheit willen, sich in Bezug auf die Gesetze des Lebens Aufschluss zu verschaffen, um sie gewissenhaft zu befolgen. Es ist für alle notwendig, mit dem wunderbarsten Organismus, dem menschlichen Körper, bekannt zu werden. Alle sollten die Verrichtungen der verschiedenen Organe und ihre Abhängigkeit von einander, um das Ganze in gesunder Tätigkeit zu erhalten, gut verstehen. Sie sollten den Einfluss des Geistes auf den Körper und des Körpers auf den Geist studieren und die Gesetze kennen, durch welche sie geregelt werden.  ...
 Wir können nicht zu oft daran erinnert werden, dass die Gesundheit nicht vom Zufall abhängt; sie ist eine Folge des Gehorsams gegen Gesetze. Dies erkennen auch die Kämpfer in athletischen Spielen und im Ringen um die Meisterschaft. Diese Männer treffen die sorgfältigste Vorbereitung; sie üben sich gründlich ein und unterziehen sich strenger Zucht, jede körperliche Gewohnheit wird sorgfältig geregelt. Sie wissen, dass Vernachlässigung, Ausschreitung oder Gleichgültigkeit, welche irgendein Organ oder eine Tätigkeit des Körpers schwächen oder verkümmern, für sie sichere Niederlage bedeuten würde.   

Wie viel wichtiger ist es, solche Sorgfalt zu üben, um sich Erfolg in dem Kampf des Lebens zu sichern. Es sind keine Scheinkämpfe, welche wir zu führen haben. Wir führen einen Kampf, von dem ewige Folgen abhängen."2)

Dem aufmerksamen Leser der Werke von Ellen G. White entgeht nicht: Der Glaube an Jesus Christus, der uns in der Heiligen Schrift, der Bibel auch als Schöpfer von Himmel und Erde sowie von uns Menschen vorgestellt wird, spielt in ihren Gesundheitsbeiträgen eine tragende Rolle. Ja, es wird ganz deutlich:

ER, Jesus Christus, Gott selbst ist der eigentliche Designer von NEWSTART.

Damit hat dieses Lebensstil-Programm etwas einzigartiges: Gott interessiert sich für meine Gesundheit - ...!

"Echt cool, oder?" meinen manche. Damit wäre NEWSTART mit unserem ganzen Sein verknüpft. Das ist auch verständlich, wenn man sich anschaut was NEWSTART eigentlich heißt. Jesus Christus, Gott  selbst kümmert sich als "Erfinder" und "Erbauer" von uns Menschen um unser Wohlergehen.

Das kann man einfach nur glauben und persönlich erfahren, wenn man es will. Die Alternative ist nur, dass man es sein lässt. Dann sind die guten Tipps auf dieser Webseite zwar praktisch und weiterhin gut für die Gesundheit, aber eben nicht für einen wirklich gesunden Lebensstil, eben noch nicht alles. Jeder Mensch hat die freie Wahl das als Wahrheit anzunehmen. Hören Sie auf Ihre leise innere Stimme, die das Gute will!

Wenn Sie mehr zu diesem Gedanken, dass der Glaube an einen außerhalb von mir, der mich kennt und liebt, wissen wollen, hier eine Empfehlung: Klicken Sie auf die Seite www.gotterfahren.info

1) White, E. G.: The Ministry of Healing. Mountain View, California: Pacific Press Publ. Ass., 1905, S. 127

2) White, E. G.: The Ministry of Healing. Mountain View, California: Pacific Press Publ. Ass., 1905, S. 128f